Featured Artikel

Kleines Hasen-Gehege auf Gartenanteil erlaubt?

W er sich ein Grundstück mit einer Eigentümergemeinschaft teilt, der kann nicht schalten und walten, wie es ihm gerade einfällt. Sobald zum Beispiel die Haltung von Haustieren andere belästigen könnte, wird sie regelmäßig untersagt. Weiterlesen

Featured Artikel

Umfrage: Zeig mir, wo dein Haus wohnt…

H austier, Auto oder Kleidung – es gibt zahlreiche Dinge, die eine Vermutung über den Charakter ihres Besitzers erlauben. Im Auftrag von Interhyp, dem größten Vermittler für private Baufinanzierungen in Deutschland, hat das Marktfor­schungsinstitut Innofact nun erstmalig die Deutschen befragt, welche Eigenschaften sie Immobilienbesitzern zuordnen. Weiterlesen

Featured Artikel

Meldepflicht für Gartenbrunnen

Wer in Rheinland-Pfalz einen Gartenbrunnen bohren möchte, muss dies der Wasserbehörde melden. Einer gebührenpflichtigen Erlaubnis bedarf ein solches Vorhaben aber nur, wenn es das Grundwasser gefährden könnte. Dies geht aus einem Urteil des Verwaltungsgerichts Neustadt vom 16. Dezember 2009 hervor. Weiterlesen

Featured Artikel

Ist unerwünschter Katzenbesuch zu dulden?

I n einem Wohnhaus “besuchten” regelmäßig zwei Freigänger-Katzen der Wohnungsnachbarn eine Familie mit einem Säugling. Sie verschmutzten die Terrasse durch Kot und Erbrochenes, spielten mit der auf der Terrasse zum Trocknen aufgehängten Wäsche und betraten auch die Wohnung der Familie mit dem Kleinstkind. Weiterlesen

Featured Artikel

Den Fiskus an der Gartenarbeit beteiligen

Frühlingszeit ist Gartenzeit – Immobilieneigentümer, die ihren Garten nach dem strengen Winter jetzt wieder auf Vordermann bringen, können den Fiskus an den Kosten beteiligen. Darauf weist die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Deutschland hin. Grundsätzlich bietet das Steuerrecht für Eigenheimer zwei Möglichkeiten: Weiterlesen

Eigentümer-Geschichten

Unter der Rubrik „Eigentümer-Geschichten“ werden Erlebnisse, Gerichtsverfahren, Streitigkeiten und sonstige (auch positive) Gegebenheiten veröffentlicht, die mit dem Wohnungseigentum zu tun haben. Die Geschichten geben die subjektive Sichtweise der jeweiligen Betroffenen wieder und haben daher nicht den Anspruch, objektiv zu sein. Weiterlesen

Versteckter Schaden: Die Abflussleitung fiel nicht unter die Kleinreparaturklausel

Immer wieder vereinbaren Eigentümer einer Wohnung bzw. eines Hauses mit ihren Mietern vertraglich, dass der Mieter für kleinere Reparaturarbeiten bis zu einem bestimmten Betrag selbst aufkommen muss. Das ist prinzipiell möglich. Doch können nicht alle Posten abgerechnet werden. Weiterlesen

“Tag gegen Lärm” am 24. April 2013

Nach einer Umfrage des Umweltbundesamtes fühlen sich fast 60 Prozent der Befragten von Lärm ihrer Nachbarn belästigt. Immer wieder gibt es Streit, weil sich der eine gestört und der andere im Recht fühlt. Anlässlich des internationalen “Tages gegen Lärm” am 24. April 2013 informiert der Deutsche Mieterbund, welche Lärmbelästigungen Nachbarn ertragen müssen und wann sich Bewohner über Lärm beschweren können. Weiterlesen

Drinnen und draußen: Gerichtsurteile zu Fenstern und Türen

Sie sind gewissermaßen die “Sollbruchstellen” einer Immobilie: Lärm, Gerüche und Wasser können am ehesten durch Fenster und Türen in eine Immobilie eindringen und so einen großen Schaden verursachen oder zumindest eine Belästigung für den Betroffenen darstellen. Das wird nie vollständig zu vermeiden sein, denn Häuser brauchen schließlich Öffnungen. Weiterlesen

Hunde an die Leine!

In einer Wohnungseigentümergemeinschaft im Süden der Republik kam es zu einer Auseinandersetzung darüber, ob Hunde im Bereich der Flächen der Wohnungseigentümergemeinschaft angeleint werden müssen oder nicht. Die Kläger beriefen sich auf den Grundsatz des wohnungseigentumsrechlichen Rücksichtsnahmegebots und verlangten das Anleinen. Die Hundehalter vertraten die Ansicht, sie seien nicht verpflichtet den Hund anzuleinen, da keine Hausordnung existiere und auch kein Beschluss gefasst sei, der ein Anleinen vorschreibe. Weiterlesen

VG Neustadt: Keine Pferdehaltung im allgemeinen Wohngebiet

Ein Stall zur zeitweisen Unterbringung von bis zu fünf Pferden sowie eine ca. 60 qm große Freifläche sind in einem allgemeinen Wohngebiet in einer Südpfalzgemeinde nicht baugenehmigungsfähig. Das hat das Verwaltungsgericht Neustadt nach Durchführung einer Ortsbesichtigung am 8. März 2013 entschieden. Weiterlesen