Energetische Gebäudemodernisierungen lohnen sich nur selten

Die energetische Modernisierung eines Wohngebäudes lohnt sich für den Eigentümer nur in seltenen Fällen. Das ist das zentrale Ergebnis der Studie „Energetische Modernisierung des Gebäudebestandes: Herausforderungen für private Eigentümer” des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, die Haus & Grund Deutschland heute in Berlin vorstellte. Weiterlesen

BGH: Heizkosten sind nach Verbrauch umzulegen

Die Kläger, zwei Wohnungseigentümer, wenden sich gegen die Jahresabrechnung des Verwalters der Wohnungseigentümergemeinschaft. Dieser hatte bei den Heiz- und Warmwasserkosten nicht die tatsächlich angefallenen Verbrauchskosten, sondern die im Abrechnungsjahr an den Energieversorger geleisteten (Abschlags-) Zahlungen in die Jahresabrechnung eingestellt und auf die Wohnungseigentümer umgelegt. Weiterlesen

BGH: Änderung des Heizkosten-Verteilungsschlüssels

In einer Eigentümergemeinschaft wurden die Heizkosten seit 1999 zu 100 Prozent nach Verbrauch abgerechnet. Im August 2008 wurde beschlossen, die Heizkosten ab 2009 zu 70 Prozent nach Verbrauch und zu 30 Prozent nach der Wohnfläche abzurechnen. Der Beschluss wurde angefochten. Weiterlesen

Neue Besen kehren gut (?) – Geschichte einer Verwaltungsübernahme

Angeblich kehren neue Besen gut, so der Volksmund. Mag auch dieser Grundsatz häufig zutreffen, im Hinblick auf die neue Verwaltungen eines Objekts, in dem ich Miteigentümerin bin, beschleichen mich bezüglich der Allgemeingültigkeit dieser Redewendung schwere Bedenken. Weiterlesen