2012: Mittel für soziale Wohnraumförderung in NRW

850 Millionen Euro stellt die Landesregierung 2012 als zinsverbilligte Darlehen für die soziale Wohnraumförderung zur Verfügung, 50 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Schwerpunkte sind der Bau von Mietwohnungen für einkommensschwache Haushalte gerade in den wachsenden Regionen der Rheinschiene und die energetische Gebäudesanierung. Weiterlesen

Nachfrageorientierte Wohnungsmarktpolitik

Gemeinsam mit den Städten Köln, München, Hannover und Berlin beteiligt sich die Stadt Essen seit 2003 an einem Projekt des vhw-Bundesverband für Wohneigentum und Stadtentwicklung. Ziel des Projektes ist, die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt differenziert beschreiben zu können. Hierzu werden kleinräumige Daten aus der Essener Statistik, Daten aus der Marktforschung und Erkenntnisse aus der Milieuforschung miteinander verknüpft, um Hinweise darauf zu erhalten, welche Gruppen wie wohnen möchten. Weiterlesen

Regionales: Neuer Wohnraum in Essen geplant

Die Verwaltung lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, sich am Planungsprozess für den Bereich „Johanniskirchstraße” zu beteiligen. Das Amt für Stadtplanung und Bauordnung legt den entsprechenden vorhabenbezogenen Bebauungsplanentwurf vom 21. September bis 29. Oktober öffentlich aus. Weiterlesen

An vielen Häusern bröckelt der Putz

A n deutschen Häusern bröckelt der Putz: Gut die Hälfte der knapp neun Millionen Wohnungen in NRW stammt aus der Zeit des intensiven Wiederaufbaus von 1949 bis 1977. Da gab es jedoch noch keine einheitlichen Dämmvorschriften. „Rechnet man die Häuser aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg hinzu, entstanden sogar fast drei Viertel der NRW-Wohnungen Weiterlesen