Verwalter muss zu hohem Stromverbrauch nachgehen

Verwalter einer Wohnungseigentümergemeinschaft zu sein, das bedeutet eine hohe Verantwortung zu übernehmen. Zwar muss man nicht die Grundsatzentscheidungen treffen, das ist Sache der Eigentümer selbst, aber insbesondere in den Alltagsgeschäften ist der Verwalter gefordert. So gehört es dazu, dass er bei erhöhtem Stromverbrauch in einer Wohnanlage nach der Ursache dafür suchen lässt. Weiterlesen

Baumfällen ohne Erlaubnis kann teuer werden

Der Mieter einer Mietsache darf das Eigentum des Vermieters nicht schädigen. Wenn der Mieter eines Grundstücks ohne vorherige Zustimmung des Grundstückeigentümers zahlreiche Bäume auf dem Grundstück fällt, macht er sich schadensersatzpflichtig. So entschied am 26. März 2010 der 14. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Oldenburg. Weiterlesen

Entstehung und Geltendmachung eines Schadens der Wohnungseigentümergemeinschaft

E in Verwalter hatte sich vertraglich verpflichtet, bei seinem Verwaltungshandeln ausschließlich die Vermögensinteressen der Wohnungseigentümergemeinschaft wahrzunehmen. Diese vertragliche Verpflichtung hatte er vorsätzlich verletzt, in dem er Hausmeister- und Hausreinigungstätigkeiten nicht möglichst kostengünstig direkt als Vertreter der Wohnungseigentümergemeinschaft, Weiterlesen

Schadensersatzpflicht bei Mieter-Mobbing

E in Wohnungseigentümer haftet für gezieltes Mobbing und Hinausekeln des Mieters eines anderen Wohnungseigentümers und muss den entstandenen Mietausfallschaden ersetzen. So entschied das Oberlandesgericht Köln. Weiterlesen

Monster-Tonne: Mieter muss nicht für übermäßige Abfallkapazitäten zahlen

Der Restmüllcontainer in einer Wohnanlage war so gut wie nie voll. Selbst zum Zeitpunkt der Leerung durch die Müllabfuhr hätte regelmäßig noch jede Menge Abfall in den Behälter gepasst. Das störte die Mieter, denn sie sollten sich auf dem Wege der Nebenkosten finanziell an diesem “Entsorgungs-Überfluss” beteiligen. Die Parteien zogen vor Gericht. Weiterlesen