Vermieter muss Nachmieter nicht akzeptieren

D ie Mieter einer Münchner Wohnung zogen Ende September 2007 aus dieser aus. Im Vorfeld hatten sie sich um Nachmieter bemüht und auch ein Ehepaar gefunden, mit denen sie auch die Übernahme der Küche und verschiedenster anderer Einrichtungsgegenstände gegen Zahlung von 10 000 Euro vereinbarten. Weiterlesen

Besichtigungstermine auch samstags erlaubt

Der geplante Verkauf einer vermieteten Immobilie kann für den noch in dem Objekt lebenden Mieter lästig werden. Denn er muss damit leben, dass Kaufinteressenten die Wohnung oder das Haus besichtigen wollen. Immer wieder wird darum gestritten, wann und wie oft solche Besuche zu dulden sind. Kommt keine Einigung zu Stande, dann muss ein Gericht die Frage klären. Weiterlesen

BGH: Zulässige gewerbliche Tätigkeit in Mietwohnung

M angels Arbeitsplatz im Büro oder in der Firma sind viele Menschen darauf angewiesen, zu Hause zu arbeiten. Oft handelt es sich dabei um Selbstständige und Existenzgründer. Nicht immer sieht es der Vermieter gern, wenn eine Wohnung auf diese Weise genutzt wird. Der BGH hat in dieser Hinsicht ein mieterfreundliches Grundsatzurteil gefällt. Weiterlesen

BGH: Kein Kündigungsgrund, wenn Mieter Prozesskosten eines früheren Räumungsprozesses nicht zahlt

Der Bundesgerichtshof hat am 14.07.2010 entschieden, dass ein Vermieter einen Wohnraummietvertrag nicht deshalb kündigen kann, weil der Mieter die Prozesskosten eines früheren, auf Zahlungsverzug gestützten Räumungsprozesses nicht begleicht. Weiterlesen

Hausverbot gegen Enkel rechtfertigt nicht die fristlose Kündigung durch die Mieterin

W ann er Besuch empfängt und von wem, das ist normalerweise einzig und alleine die Angelegenheit eines Wohnungsmieters. Eigentümer oder Verwalter dürfen in dieser Hinsicht keine Vorschriften machen. Etwas anders kann es aussehen, wenn ein Besucher sich in gravierender Weise daneben benommen hat. Dann kann selbst einem nahen Verwandten ein Hausverbot erteilt werden, entschied das Amtsgericht Wetzlar. Weiterlesen

BGH: Verwendung von Mietspiegeln bei Mieterhöhungen

D er Bundesgerichtshof hat am 16. Juni 2010 über eine Mieterhöhungsklage entschieden, bei der der Vermieter sein Verlangen auf einen für die Nachbarstadt erstellten Mietspiegel gestützt hat, der von dem örtlichen Mieterverein, dem örtlichen Haus- und Gründeigentümerverein sowie dem Bürgermeisteramt gemeinsam erstellt worden ist. Weiterlesen