Verwalterhonorar nach Wohnungszusammenlegung

Der Verwaltung einer Wohnanlage steht ein angemessenes Honorar für ihre Tätigkeit zu. Doch über Detailfragen des Entgelts kann man natürlich trefflich diskutieren. So war es bei einer Eigentümergemeinschaft im Rheinland, die mehrere Wohnungen zusammengelegt hatte und in der deswegen plötzlich die Frage nach dem Verwalterhonorar wieder offen war.

Der Fall:

Eine Eigentümergemeinschaft bestand ursprünglich aus neun Wohnungen. Doch bereits in der maßgeblichen Teilungserklärung war vereinbart, dass einige der Wohnungen ohne Zustimmung der übrigen Mitglieder zusammengelegt werden könnten. So kam es dann auch. Aus jeweils zwei Einheiten wurde eine und die Gesamtzahl der Wohnungen betrug plötzlich nicht mehr neun, sondern nur noch sieben. Der Verwalter war aber trotzdem der Meinung, dass ihm seine bisherigen Honorare in Höhe von monatlich 18 Euro pro Einheit zustünden. Er forderte für die beiden zusammengelegten Wohnungen also jeweils 36 Euro, um im Endeffekt wieder auf den alten Betrag zu kommen. Dagegen wehrten sich die Mitglieder der Gemeinschaft.

Das Urteil:

Für den zuständigen Richter des Amtsgerichts Aachen war maßgeblich, dass sich der Verwalter in seinem Vertrag auf die speziellen Bedingungen dieser Wohnungseigentümergemeinschaft eingelassen hatte. Das heißt, ihm musste von Anfang an klar sein, dass es zu einer Zusammenlegung kommen könne. Deswegen müsse er weiterhin mit 18 Euro pro Wohnung zufrieden sein und dementsprechend finanzielle Einbußen hinnehmen. Der Betrag, so tröstete der Richter den Verwalter, sei trotzdem noch “marktüblich und angemessen”.

(Quelle: LBS Recht und Steuern vom 27.09.2010)

weitere Fundstelle(n):
Volltext: Justiz NRW

Leitsatz


Wurde eine Vergütung des Verwalters nach Wohneinheiten vereinbart, kann sich bei einer Zusammenlegung von Wohneinheiten das Verwalterhonorar entsprechend verringern.

Amtsgericht Aachen – Urteil vom 10.12.2008 – 119 C 49/08

Aus der Entscheidung

Volltext

Amtsgericht Aachen – Urteil vom 10.12.2008 – 119 C 49/08

Anmerkungen

Buch

Bild: © S. Hofschlaeger/pixelio

Gesetz

Paragraf
§ 814 BGB




Bild: © S. Hofschlaeger/pixelio

Hinterlasse eine Antwort