Das WEG in Kurzform

1. Der Begriff „Ge­meinschaft der Wohnungseigen­tü­mer” beschreibt einerseits das Schuld­rechtsverhältnis der Woh­nungs­eigentümer unterein­ander und andererseits den von den Woh­nungs­eigentümern zu unter­scheidenden teilrechtsfähigen Ver­band [1].Gemein­samer und einziger Zweck einer Woh­nungseigentümerge­mein­schaft ist die Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigen­tums.[2] Die Gemeinschaft ist gemäß § 11 Abs. 1 WEG unauflöslich Weiterlesen

BGH: Abänderung von Umlageschlüsseln im WEG

I n einer Eigentümerversammlung im Juli 2007 wurde über den Wirtschaftsplan für das Jahr 2007, die Jahresabrechnung für das Jahr 2006 und über die Entlastung des Beitrats für das Jahr 2006 beschlossen. Der Wirtschaftsplan sollte rückwirkend ab Januar 2007 gelten und solange seine Gültigkeit behalten, bis über einen neuen Wirtschaftsplan beschlossen werden. Weiterlesen

Erfolgreiche Anfechtung eines Wirtschaftsplans

E ine Wohnungseigentumsanlage besteht aus mehreren einzelnen Gebäuden, jeweils Mehrfamilienhäuser. Die Eigentümerin aller Einheiten eines Mehrfamilienhauses ging gegen den Wirtschaftsplan des Jahres 2009 an, weil dieser ihrer Meinung nach gegen die Teilungserklärung der Gemeinschaft verstieß, indem dort auch über Instandhaltungsrücklagen für die einzelnen “Häuser” beschlossen wurde. Weiterlesen

Kurzübersicht: Das Wohnungseigentumsrecht

1.Der Begriff „Ge­meinschaft der Wohnungseigen­tü­mer” beschreibt einerseits das Schuld­rechtsverhältnis der Woh­nungs­eigentümer unterein­ander und andererseits den von den Woh­nungs­eigentümern zu unter­scheidenden teilrechtsfähigen Ver­band.[1] Weiterlesen